How to Avoid Errors in Packaging and Labeling During Pharma Product Launches

Es dauert mehrere Jahre, um ein Produkt erfolgreich in der pharmazeutischen Industrie einzuführen. Während Forschung und Entwicklung die wichtigste Rolle spielt, sollten auch Verpackung und Etikettierung von Anfang an berücksichtigt werden. Fehler, die durch falsche Verpackung oder Etikettierung entstehen, sind nicht nur sehr kostspielig, sondern können auch viel Zeit bei der Behebung kosten.

Im Allgemeinen erfüllt die Verpackung drei Hauptfunktionen: Sicherheit, Logistik und Marketing. Wenn es zu Fehlern in der physischen Verpackung kommt, werden diese oft lebensbedrohlich. Die Vermeidung von Fehlern in dieser Phase ist ebenso wichtig wie die Vermeidung von Fehlern im Prozess der Arzneimittelentwicklung. Geräteversagen, dysfunktionale Komponenten oder das Hervortreten von Druckfarbe durch die Verpackung in das Produkt sind nur einige Fehler, die auftreten können.

Auch Etikettierungsfehler sollten vermieden werden. Diese können jederzeit und in jeder Branche auftreten: falsch geschriebene Texte, falsche Produktnamen, falsche Übersetzungen oder falsche Schriftarten sind einige Beispiele. Ein weiteres potenzielles Problem ist, wenn das Größenverhältnis zwischen Handelsname und Gattungsbezeichnung nicht den Anforderungen der Regulierungsbehörden entspricht. Das Auslassen von länderspezifischen Informationen wie erforderliche Warnhinweise ist ein weiterer häufiger Kennzeichnungsfehler. In einigen Fällen ist nicht das pharmazeutische Unternehmen für die Entstehung der Fehler verantwortlich. Wenn es um die Druckvorlagen und den Druck der Kartons geht, werden die Lieferanten Teil des Einführungsprozesses. Um eine fehlerfreie Etikettierung zu garantieren, müssen die Lieferanten in der Lage sein, die Druckvorlagen wie entwickelt zu drucken.

Wenn es um Verpackung und Etikettierung geht, stellt sich die Frage: Wie können häufige Verpackungs- und Etikettierungsfehler vermieden oder zumindest reduziert werden?

Kommunikation ist der Schlüssel

Stellen Sie sicher, dass alle wichtigen Interessenvertreter in den Produktplanungsprozess einbezogen werden. Um Verpackungsfehler zu vermeiden, ist es notwendig, genügend Zeit für die Erstellung einer geeigneten Verpackung zu lassen. Eine der größten Herausforderungen innerhalb des pharmazeutischen Herstellungsprozesses sind unterschiedliche Größen für ein und dasselbe Produkt. Ein Blister kann zum Beispiel zehn oder 20 Pillen enthalten. Eine größere Menge erfordert eine andere Verpackung. Deshalb sollten Produktänderungen immer rechtzeitig mitgeteilt werden, damit sie berücksichtigt werden können, bevor es zu spät ist - Fehler können teuer werden.

Lerne aus deinen Fehlern

Aus Fehlern zu lernen ist notwendig, um sicherzustellen, dass sich Fehler nicht wiederholen. Das Wissen darüber, was schief gehen kann, hilft, potenzielle Risiken für zukünftige Projekte zu erkennen. Daher ist die Bewertung der Projektleistung ein notwendiger Schritt, den Sie immer im Auge behalten sollten.

Weitere Informationen:
http://www.pharmaqualityexchange.com/en/documents/document/understanding-medical-device-labeling-regulations-in-the-us-eu-and-china
http://www.pharmaqualityexchange.com/en/documents/document/how-to-make-pharma-codes-readable
https://www.bioprocessonline.com/doc/how-to-successfully-manage-packaging-and-labeling-during-pharma-product-launches-0001