Effects of X-ray Inspection on Pharmaceutical Products

Das White Paper „Auswirkungen der Röntgeninspektion auf Pharmazeutika“ liefert die Antwort auf eine grundlegende Frage, die Hersteller aus der Branche beschäftigt: Haben Röntgenstrahlen während der Produktinspektion einen Einfluss auf die Qualität und Wirksamkeit von Arzneimitteln?

Der Begriff „Strahlung“ wird häufig missverstanden, weshalb es nicht überrascht, dass einige Pharmahersteller dem Thema Röntgeninspektion reserviert gegenüberstehen. Der Einsatz von Röntgenstrahlung ist jedoch ebenso sicher wie der Betrieb beliebiger anderer Geräte, solange die korrekten Verfahren und Wartungsroutinen befolgt werden.

Dieses White Paper erläutert das Wesen von Strahlung und was Nutzer über den Einsatz von Röntgenstrahlen in der Pharmaindustrie wissen müssen.

Es werden u.a. folgende Fragen behandelt:

  • Was ist Röntgenstrahlung?
  • Welche Strahlungsquellen gibt es?
  • Warum setzen Unternehmen Röntgenstrahlung für die Produktinspektion ein?
  • Haben Röntgenstrahlen Einfluss auf die Qualität und Wirksamkeit von Arzneimitteln?
  • Wissenschaftliche Studien über die Auswirkungen von Röntgenstrahlung auf Pharmazeutika

Pharmahersteller sehen sich zahlreichen Herausforderungen gegenüber – vom Schutz der Marke und der Verbraucher bis hin zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Regularien.

Metall, Glas, Steine, hochdichte Kunststoffe und Gummi sind nur einige der Fremdkörper, die durch Röntgeninspektion detektiert werden können. Röntgeninspektionssysteme sollten auch in der Lage sein, gleichzeitig weitere Kontrollen zur Gewährleistung der Produktqualität durchzuführen, wie z. B. Prüfung der Versiegelung auf Unversehrtheit, Erkennung fehlender oder beschädigter Komponenten und Füllstandsüberwachung.